Heilpendeln
Startseite

Heilpendeln - Energetische Arbeit mit dem Pendel

Erklärung: Wir verkaufen keine Heilpendel sondern energetische Pendel, die zu einer Art Arbeit eingesetzt werden, welche in Deutschland u.a. als Heilpendeln bezeichnet wird. Wie weiter unten erläutert wird, ist es nicht das Pendel, welches heilende Schwingungen produziert. Es ist der Geist des Heilpendlers, dessen Schwingungen normalisierende ausgleichende Auswirkungen auf die Aura des Klienten haben. Deshalb nennen wir diese Pendel energetische Pendel und nicht Heilpendel. Diese Schwingungen haben keine heilende Wirkungen im Sinne des Arzneimittelgesetzes.

Erläuterungen zum Heilpendelkurs

Geschichte

Ich meine es war in einem von meinen älteren Büchern, wo ich erstmalig vom Heilpendeln las. Eine pendelnde Krankenschwester machte die überraschende Entdeckung, dass Patienten nach dem Einsatz ihres Pendels (zu Diagnosezwecken) eine deutliche Besserung erfuhren. Neugierig geworden habe ich nun angefangen Material darüber zu sammeln. Nun hat auch einer unserer Pendelkursteilnehmer eine Besserung des Gesundheitszustandes derjenigen Person beobachtete, über denen er indikativ pendelte. Das bedeutet, dass eine Heilungstendenz auftrat unabhängig vom „Heilpendeln“ und ausgehend von der bloßen Tatsache, dass jemand mit einem Pendel etwas über einen Patienten/Klienten erfragt. Das bedeutet ganz klar, dass es nicht das Pendel war, sondern die Person, die sich in helfender Absicht um eine andere Person kümmerte. Der Glaube der Helferin und der des Hilfbedürftigen haben die Heilung vollbracht. Das Pendel diente lediglich als Anzeigeinstrument und mystischer Katalysator.

"Heilpendeln" Energetische Arbeit mit einem Pendel aus Holz - Es ist nicht das Pendel was heilt

Energetisches Heilen war mir schon länger durch eigenen Gebrauch in Form von Handauflegen und Reiki bekannt. Das "Heilpendel"= energetische Pendel, welches ein x-beliebiges Pendel sein kann, scheint eine Tür der Heilung beim Heilpendler und beim Klienten aufzustoßen. Abgesehen von den sogenannten „strahlenden“ Pendeln wie Isis, Osiris, Karnak, Universal etc., welche durch Ihre Formgebung eigenständig ohne Zutun des Heilpendlers „strahlen“, scheint beim mental-energetischen Pendeln (vulgo Heilpendeln) die Intention des Heilpendlers und des Klienten das Maß der Dinge.

Ich stelle an dieser Stelle explizit klar, dass es nicht das (Heil-) Pendel ist, was heilt, sondern der Geist des Heilpendlers, der einen energetischen Ausgleich für die Aura des Kienten bewirkt und das Pendel wie ein ganz normales indikatives Pendel benutzt, welches ihm anzeigt wann der Energieübertragungsprozess beendet ist. Die besondere Form oder Konsistenz sogenannter Heilpendel können den Heilungsfokus des heilenden Geistes auf eine besondere Bahn lenken. Letztendlich jedoch, haben sie nur eine symbolische Bedeutung.

Viele Geistheiler benötigen kein Pendel, aber mit dem Pendel kann man Kräfte in sich wecken, die sonst (mangels Glaubens) nicht verfügbar gewesen wären. Der Geist benötigt offensichtlich einen Katalysator, einen Mittler für den Verstand, welcher sonst die Energien (mittels Unglauben und Zweifel) blockieren würde. Das energetische Pendel (Heilpendel) dient also als eine Art "magischer Schlüssel", der die Macht des Geistes freisetzt. Dieses kann der Verstand nur mit Hilfsmitteln im Außen "erlauben", weil er selbst dazu dient die wahre Macht des Geistes zu verschleiern.

Das Übertragen von unspezifischer Lebensenergie (Prana) erfolgt von der linken (empfangenden) Hand durch den Körper des Heilpendlers und tritt aus der rechten Hand durch das Pendel aus direkt auf den zu behandelnden Körper. Anstelle der Körpers des Klienten kann man notfalls auch eine Fotografie benutzen. Das darf selbstverständlich nur nach Absprache mit dem Klienten geschehen. Erfahrungen zeigen, dass der Klient meist ein Kribbeln oder Wärme verspürt, wenn die Energie übertragen wird. Der Clou ist nun, dass Sie sowohl mit als auch ohne Pendel nicht nur unspezifische Energie sondern auch Wirkungen von Substanzen übertragen können. Die Substanzen werden in das Pendel eingebracht oder, einfacher und wirkungsvoller, in der linken Hand gehalten während die rechte Hand mit dem Pendel über dem Körper des zu Behandelnden gehalten wird. Mit dem Pendel wird die mentale Vereinbarung getroffen, dass es anzeigen soll wenn es genug ist. Das Pendel hat also eine rein indikative Wirkung und keine Heilwirkung, auch wenn woanders gerne etwas Gegenteiliges behauptet wird. Bei mir schwingt das Pendel solange, wie der Patient die Schwingung benötigt. Dann stoppt der Pendelimpuls - das Schwingen wird kraftlos. Das ist das Zeichen, dass es genug ist. Eine solcher Einsatz kann bis zu 20 Minuten dauern; meistens aber reichen 1 bis 5 Minuten. Die Energieübertragung erfolgt immer durch den Körper des Heilpendlers egal, ob die zu überschwingende Substanz im Pendel ist oder sich in der linken Hand befindet. Vergessen wir nicht, dass die Schwingung nicht im Pendel entsteht, sondern im Geist des Heilpendlers, der als Referenzschwingung die Substanz in der linken Hand hält und auf diese Weise die Schwingung sehr gut spüren kann. Die Tatsache, dass egal ist ob die Substanz physisch vor Ort ist oder nur mit Namen auf einem Zettel vermerkt ist, sollte hellhörig machen. Was hier überschwingt sind nicht die Schwingungen der Substanz, sondern die geistige Schwingung des Heilpendlers, der den Zettel/Packung/Substanz nur als geistigen Haltepunkt benötigt - als radiästhetischen Zeugen. Die Energie kommt jedoch aus höherer Quelle - lediglich die geistige Einstellung wird benötigt - wie bei einem Funkgerät. Es ist wie beim Reiki - die Energie kommt nicht vom Pendel, nicht vom Heilpendler - sie darf nicht vom Heilpendler kommen, da dieser sonst in Minuten schachmatt wäre. Wichtig ist die ausgesprochene Bitte um Energie zur Normalisierung des energetischen Zustands des Klienten. Ist die zu überschwingende Substanz nicht zur Hand, dann können Sie, wie bereits erwähnt, den Namen der Substanz auf einen Zettel schreiben und diesen anstatt der Substanz in der linken Hand halten. Als geeignetes Pendel für diese Art der energetischen Arbeit hat sich ein ganz einfaches Holzpendel bewährt. Ich biete es auf dieser Webseite für 9,- Euro an. Natürlich kann man bis auf die radionischen Pendel, jedes beliebige Pendel benutzen, aber das Holzpendel ist durch sein Form und Größe ein Symbol für Energieübertragung und die Art des Einsatzes. Diese Symbolik teilt der tieferen geistigen Ebene des Heilpendlers mit um was es momentan geht - nämlich um Schwingungsübertragung in die Aura des Klienten. Da Symbole immer eine tiefere Wirkung als mentale Absichten haben entlastet dies den Geist des Heilpendlers.

Sie sehen also – am sogenannten "Heilpendeln" ist nichts Geheimnisvolles. Eigentlich müsste es heißen: Energetische Normalisierung mit dem Pendel. Natürlich kann man die Dinge verkomplizieren und verwirren. Ein 5-jähriger könnte mit einem Pendel keine Wirkung erzielen - egal ob er es zum sogenannten Heilpendeln oder zum indikativen Pendeln benutzt. Es kommt einzig und allein auf das Medium der Person an, die damit arbeitet. Die Wahrheit ist nicht kompliziert aber der menschliche Verstand kann das nicht glauben und benötigt komplizierte Prozesse und Abläufe. Der erfolgreiche Einsatz dieser Methode kann nur gelingen wenn der Heilpendler von der Methode durch eigene Erfahrung überzeugt ist. Deshalb gilt auch hier, wie im indikativen Pendeln: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Nachfolgend habe ich ein kurzes Video über das Heilpendeln eingebettet.

 

 

Dieses Buchenholzpendel ist aufgrund seiner Form und des Materials besonders gut zur energetischen Arbeit mit dem Pendel geeignet. Die Form symbolisiert für Geist und Verstand das Übertragen von Schwingungen auf/in die Aura des Klienten.

Eine eindeutige Symbolik ist außerordentlich wichtig und geht tiefer als jede verbale Äußerung. Deshalb verwende ich nie mein normales Pendel zum Übertragen von Energien.


Der Preis dieses Pendels beträgt

9,-inkl. MwSt zzgl. Versand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Pendel finden Sie hier

Einsatz radionischer Pendel

Der Einsatz radionischer Pendel scheint im Gegensatz zum sogenannten "Heilpendeln", dem oben beschriebenen energetischen Pendeln mit dem neutralen Holzpendel, mystisch-magisch. Wir unterscheiden also strikt alle „nicht strahlenden“ und daher nicht radionischen Pendelformen, die beim Heilpendeln lediglich zum Durchleiten von Energien und als Indikator benutzt werden, von den radionischen Pendeln. Letztere „strahlen“ von sich aus gewisse Schwingungen ab und zwar angeblich ohne Zutun des Heilpendlers. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass sich eine Wirkung dieser radionischen Pendel nur mit Wissen und (auch unbewussten) Zutun – entweder des Heilpendlers – und/oder des Klienten entfalten kann. Jedem radionischen Pendel als Instrument in den Händen des Heilpendlers werden also gewisse Strahlungseigenschaften zugesprochen, welche sich positiv oder auch negativ auf die Aura und den Energiehaushalt des Klienten auswirken können. Diverse Pendelformen oder spezielle Einstellungen auf dem Universalpendel „strahlen“ also verschiedene Farben bzw. Frequenzen aus. Da der menschliche Körper, letztlich gesehen, nur aus Schwingungen besteht, können diese Frequenzen einen schwingungsmäßig in Unordnung geratenen Körper helfen wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Eine Analogie ist die Bioresonanz-Methode, die schon vielen Menschen, geholfen hat. Weit bekannt sind auch die sogenannten Körblerschen Zeichen und Symbole, die auf der radionischen Ebene wunderbar funktionieren, solange nicht widersprechen Informationen in den Geist Einlass erhalten. Das allerdings gilt auch für den Einsatz radionischer Pendel. Wir haben diese Symbole erfolgreich bei Elektrosmog getestet. Bei 3 von 4 Testpersonen waren die Zeichen wirksam. Das kann kein Zufall sein. Ich zähle die Körblerschen Zeichen, die Blume des Lebens, Neutralize, Pentagramm, liegende Acht etc. zu den radionischen Symbolen.

Grenzen der radionischen Pendel

Wenn also das radionische Pendel nicht ohne geistiges Zutun des Heilpendlers und/oder des Klienten wirkt, dann darf ich davon ausgehen, dass es (das radionische Pendel) ohne den Geist des Heilpendlers gar nicht wirkt. Womit wir wieder bei der weiter oben erwähnten Aussage wären, dass es sich bei diesen Pendeln lediglich um eine Art Katalysator für den Geist handelt, ohne den dieser keine Wirkungsmacht zu haben glaubt. Das bedeutet, dass der Geist seine Wirkungsmacht einem magischen Instrument im Außen übergibt. Offensichtlich braucht der Geist dieses „Vehikel“ um bewusst zu handeln, da er sich selbst diese Macht entzogen und auf die Welt in der wir leben, projiziert hat. Die Welt bestimmt (scheinbar) sein Schicksal und nicht umgekehrt. Der menschliche Geist denkt, er wäre ein Körper. Alle Menschen denken so, sonst würden sie keine körperlichen Schmerzen verspüren. Als Körper ist der Geist machtlos, denn er ist ja als Körper den Widrigkeiten dieser Welt unterworfen und muss irgendwann auch sterben. Der Schmerz einer Krankheit ist der ultimative Beweis für die Einheit von Geist und Körper. Also ist es für einen solchen Geist völlig undenkbar die Macht zur Heilung bei sich selbst zu sehen. Er muss diese Macht hinausprojizieren auf weiße Kittel, Pillen, Gurus, Symbole oder andere magische Gegenstände, die ihm scheinbar Hilfe und Heilung bringen. Und je nachdem, wie weit das in sich selbst gefangene Bewusstsein aufgestiegen ist, in der Fähigkeit Dinge für möglich zu halten und dann zu erleben, führt der Weg über Schulmedizin, Medikamente, Homöopathie, Pranaheilung, EFT, Chakraheilung, Meridianheilung, Heilpendeln, Matrixheilung etc. immer weiter an den Rand der „Bewusstseinsschüssel“. Wichtig für das geistige Fortkommen ist, dass er den Weg in Richtung Schüsselrand geht und nicht in einer der zahlreichen esoterischen Falltüren endet.

Heilpendelkurs

Wir befanden uns nun seit Jahren in der Planungsphase für den Heilpendelkurs. Wir wollten Ihnen keinen esoterischen Schnick-Schnack präsentieren sondern fundierte Grundlagen zum Heilen mit Pendeln. Unsere Heilpendel-Planungen füllen mittlerweile mehrere Ordner und wir können von einer mehrjährigen Entwicklung reden. Je weiter wir uns dem geplanten Ziel näherten, unseren zukünftigen Kursteilnehmern das Heilen mit dem Pendel zu lehren, desto zahlreicher wurde uns klar, dass die Arbeit mit Heilpendeln aller Art, ein richtiger Weg ist, wenn man sich nicht in esoterischem Schnickschnack verliert. Diese Gefahr hat uns jahrelang davon abgehalten den Heipendelkurs anzubieten. Mittlerweile sind die Dinge in mir aber so weit herangereift, dass ich den Heilpendelkurs nicht nur anbieten kann, sonder auch auch vollem Herzen vermittele was Heilung eigentlich ist und welche Rolle das Pendel dabei spielt.

Es wurde klar, dass die Radionik nichts anderes ist, als die Projektion der Macht des (eigenen) Geistes auf äußere Dinge - hier dem radionischen Pendel, deren Wirkung durch Formstrahlen erklärt wird. Diese Formstrahlen sind unseren jetzigen Erkenntnissen nach, nichts anderes als Versuche die Macht des Geistes mit metaphysische Erklärungen zu beschreiben. In Wahrheit gibt es diese Formstrahlen gar nicht - sie finden lediglich im Geist als Konzentrationshilfe statt. Und nun halten Sie sich fest: Trotz dieses Wissens funktioniert bei mir das Universalpendels bestens, doch ich bin mir sicher, dass es nur die Macht meines eigenen Geistes und die Macht des Geistes des Klienten ist, die die (Symptom-)Heilung bewerkstelligen. Ich, der ich den „Trick“ durchschaut habe, habe also weiterhin die Macht mit dem Pendel Dinge zu bewerkstelligen, die ich mir ohne das Pendel nur theoretisch vorstellen kann. Der Einsatz radionischer Pendel und die Benutzung radionischer Geräte haben ein und dasselbe Grundprinzip, auch wenn das eine Instrument Farben und das andere Raten (Schwingungen) benutzt. Es handelt sich dabei um nichts anderes als wirkungsvolle geistige Konzepte. Von den Pionieren der Radionik bis zu den modernsten radionischen Computerprogrammen zieht sich ein roter Faden, den es zu erkennen gilt. Bei feinstofflichen, auch radionischen Methoden, werden, ähnlich wie bei den schulmedizinischen Methoden, die Symptome (wenn auch auf einer höheren feinstofflichen Stufe) lediglich weggedrückt, gemildert, zeitweise aufgelöst.

Die Krankheit des Geistes ist eine negative Schwingung welche auf den jeweiligen Aspekt der geistigen Dissonanz bezogen ist und das ist dann der Ursprung des einzelnen Symptoms. Wäre der Ursprung bewusst könnte er mit einem bewussten Willensakt aufgelöst werden. Die Ursache wird aber durch Dissoziation und Projektion geschützt. Also besteht trotz „erfolgreicher“ radionischer Behandlung der tief im Unbewussten verankerte Ursprung der negativen Schwingung weiter und so werden die Symptome wiederkehren – vielleicht an anderer Stelle oder in anderer Form – aber sie werden wiederkehren, bis die Wurzel an das Tageslicht gezogen wird. Deshalb muss die radionische Behandlung lediglich als ein Mittel zur Symptomverschiebung gesehen werden, es sei denn der Heiler verbindet sich mit dem zu Heilenden in göttlicher Intention - vielleicht sogar, ohne dass einer von beiden sich dessen bewusst wäre. Dann kann wahre Heilung stattfinden und wird wahrscheinlich dann fälschlicherweise der Radionik zugesprochen. Von Heilung würde ich nur sprechen, wenn der auslösende geistige Aspekt aufgelöst wird. Man kann jemand anderen heilen, wenn er erstens dazu bereit ist und zweitens wenn die Heilenergie, die durch den Heilpendler mithilfe des Pendels dem Patienten auf tieferer Ebene bewusst wird. Das kann in einem Bruchteil einer Sekunde passieren, aber die Bereitschaft von Patient und Pendel-Heilpendler müssen dazu da sein und beide müssen für einem Augenblick in der göttlichen Intention vereint sein. Das braucht weder dem Patienten noch dem Heilpendler bewusst zu sein. Es findet eine Art geistiges Heilen mithilfe höherer Mächte statt, ohne dass die zwei sich dessen bewusst sind. Das wäre dann wahres Heilpendeln. Wie lange die Heilung dann anhält, hängt davon ab, ob/wann der Patient wieder in die krankmachenden geistigen Strukturen zurückfällt.

Wahre Heilung kann nur im Geist des Betroffenen stattfinden!

Deshalb ist eine Heilung durch andere Personen eigentlich unmöglich und kann nur als Hilfestellung gesehen werden. Das ist nur mit ehrlicher Einwilligung des Betroffenen möglich. Der Betroffene muss bereit sein, alles wegzugeben und aufzulösen, was ihn so krank macht und ich rede hier nicht von Lippenbekenntnissen, sondern von Entscheidungen, die an den Grundfesten der Persönlichkeit rütteln. Nur die wenigsten Betroffenen sind von selbst dazu bereit, bevor es in ihrem Leben zu einschneidenden Erlebnissen kommt. Sie müssen erst buchstäblich mit dem Rücken an der Wand stehen oder ganz am Boden sein. Manche kehren vorher um, aber leider müssen viele erst ganz am Boden sein, bevor sie wirklich (und ich meine wirklich) einen anderen Weg wollen. Ich kann eine Heilpraktikerin, die Ihre Patienen vor der ersten Anamnese immer trocken fragte: "Wollen Sie gesund werden?" Je nach dem, wie lange es bis zur Antwort dauerte, und wie sie kam, konnte sie sich ein aussagekräftiges Bild von den verborgenen inneren Wünschen ihrer Patienten machen.

Warum glaubt der Mensch eigentlich nicht an seine eigene Macht, sondern gibt sie ab an magische Gegenstände, Prozeduren, Überzeugungen? Die vollständige Erklärung würde diesen Bericht sprengen, aber soviel sei gesagt: er glaubt an den Körper und diese Welt und damit an die Macht, die diese Welt über ihn hat. Er hat Angst vor der Macht seiner Gedanken, da er nicht weiß, dass er ihnen nicht zu folgen braucht und ihre Wirkung nicht unmittelbar erfährt. Er möchte nichts davon hören, dass alle seine Gedanken (die er Kraft seiner Entscheidung energetisiert) Wirkungen hervorrufen. So schenkt er glaubhaften Informationen, die je nach Kultursystem, durchaus mystisch sein können, seinen Glauben und damit seine Macht. Diese Welt ist ideal dafür die Wirkung von der Ursache zu trennen, da die Wirkungen erst mit einer gewissen Zeitverzögerung sichtbar werden und es sieht so aus, als ob der Verursacher jemand anderes als der Geist selbst wäre. Die Welt ist damit ein perfektes Kino der Illusion. Ich sehe den Menschen nicht als einen Körper in dem ein Geist wohnt sondern als einen Geist, der glaubt er wäre ein Körper. Ich sehe ihn als einen Geist in dem unbewusst – sauber zugedeckt - die Verzweiflung und die Wut als Grund für eine Projektion oder Dissoziation benutzt wurde. Es ist in der klassischen Psychologie bekannt, dass Verdrängung und Vergessen die Probleme nicht lösen, sondern dass ungelöste Themen im Untergrund weiter, wie ein schleichendes Gift wirken. Dieses Gift vergiftet nicht nur den Geist, sondern auch den Körper. Es vergiftet deshalb den Körper, weil der Geist denkt er wäre der Körper. Da der Geist sich mit dem Körper verwechselt zeigt dieser die Zustände des Geistes mit einer gewissen Zeitverzögerung originalgetreu an. Hier haben wir die Ursache aller Krankheiten. So phantastisch sich das auch anhört, so schwierig ist es auch an das Ur-Thema heranzukommen, da es gut verpackt und doppelt durch Dissoziation und (Todes-) Angst geschützt ist. Es ist nicht damit getan ein paar unbewusste Glaubenssätze aufzulösen, da sich darunter weitere Glaubenssätze verbergen, an die auf herkömmlichen Weg nicht heranzukommen ist. Die klassische Psychologie konnte dies Aufgabe nicht bewältigen, da weder Tiefe des Geistes noch das Ausmaß des Problems vorstellbar waren und sind.

Der berühmte Placebo Effekt ist ebenso magisch, wie auch die Schulmedizin selbst. Das werden die vertreter dieser Branche natürlich nicht so gerne hören, aber die Medikamente wirken nicht nur durch chemische Veränderungen sondern (nachweislich) zu 70% durch die magische Überzeugung des Patienten selbst. Ist keine Psychosomatik im Spiel, dann heilt sich der Körper von selbst. Das sollte man natürlich durch äußere Maßnahmen unterstützen.

Ihr Michael Koch

Zum Heilpendelkurs

Impressum AGB Kontakt